Viel wird über das Internet of Things und Smart Homes gesprochen, aber wird es auch genutzt?

Eine Studie zur Kommunikation

Die britische Regulierungsbehörde Ofcom hat eine umfangreiche Studie für den “International Communications Market Report 2015” durchgeführt. Ziel der Studie war die Bewertung des britischen Kommunikationssektors im Vergleich mit bis zu 17 anderen Nationen. Dazu wurden neben Radio und TV auch das Telekommunikationsnetz und die Internetnutzung betrachtet.

Das Internet der Dinge

Die Studie betrachtet unter dem Schlagwort Internet der Dinge beispielhaft die Nutzung von Smartphones zur Steuerung von Licht und Heizung oder zur Kontrolle des Strom- und Gasverbrauchs. In allen Fällen zeigten die Italiener die größte Nutzung (20 – 23%). Die Deutschen lagen allerdings mit 13 – 14% der Studienteilnehmer auf einem guten Platz und deutlich vor z. B. Japan mit nur 5 – 9%. Auch wenn dies nur einfache Nutzungsfälle für ein Smart Home sind zeigt es doch, dass die entsprechende Nutzung bei den Anwendern langsam ankommt.

Smartwatches und Wearables

Spätestens seit der Apple Watch sind auch die Smartwatches im Blick der Nutzer angekommen, aber dennoch sind es in Deutschland grade mal 4% der Studienteilnehmer, die eine Smartwatch verwenden. Den höchsten Anteil hat wieder Italien, aber auch nur mit 6%. Bei den Wearables, in Form von Fitnesstrackern und ähnlichen Systemen, sieht es in Deutschland nicht anders aus (4%). Der höchste Nutzungsgrad findet sich hier mit 12% in Japan.

Wie sich an dieses Zahlen sehen lässt, ist die Nutzung des Internet of Things noch immer kein Massenphänomen. Es scheint, dass die bahnbrechende Anwendung noch fehlt.