Manchmal wundert man sich, was man in der Zeitung liest: Schlecht geschredderte Patientenakten werden als Konfetti benutzt und Krankenhäuser werden wegen Schadsoftware vom Netz genommen.

Unsere Blogautoren Sebastian Ertel und Sven Venzke-Caprarese sind diesen Themen im Detail nachgegangen und stellen in der Märzausgabe des Newsletters Datenschutz im Blick (PDF, 762,7 kB) dar, welche Besonderheiten bei der Vernichtung von Patientenakten zu beachten sind (3+1 ist nicht immer 4) und mit welchen Maßnahmen man sich gegen eine unfreiwillige Verschlüsselung der eigenen Daten durch Ransomware schützen kann.    

Der kostenlose Newsletter “Datenschutz im Blick” erscheint ab sofort monatlich im AOK Verlag und widmet sich speziell den rechtlichen und technischen Fragestellungen in Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft. Ein weiteres Thema, das Sie in der aktuellen Ausgabe finden, ist ein Ausblick auf die kommende BSI-KRITIS-VO, die festlegen wird, welche Gesundheitseinrichtungen künftig zu den kritischen Infrastrukturen zählen werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen Newsletter auch in Zukunft kostenlos erhalten möchten. Diesen versendet der AOK Verlag als elektronische Ausgabe, wozu Sie sich auf der Seite www.aok-verlag.info/ds-im-blick registrieren können.